Gewerkschaftstag 2013

  • By DSTG Rheinland-Pfalz
  • 19 Nov, 2013

Finanzverwaltung in Not – wir können Steuer(n)

Unter diesem Motto fand vom 25. bis 26.06.2013 im Fritz-Walter Stadion in Kaiserslautern der 22. Steuer-Gewerkschaftstag der DSTG Rheinland-Pfalz statt. Knapp 100 Delegierte bestätigten den bisherigen Landesvorsitzenden Stefan Bayer einstimmig in seinem Amt.

Auch die weiteren Mitglieder im geschäftsführenden DSTG-Vorstand, Gerhard Bißbort, Irena Oska, Torsten Schlick und Elke Schwabl wurden einstimmig in Ihren Ämtern bestätigt. Neu hinzu und ebenfalls einstimmig gewählt wurde Kollege Achim Berscheid, der zuvor schon in die Landesleitung kooptiert war.

In weiteren Wahlen wurde der Landesvorstand komplettiert. Im gehören an: Dorothee Bersem, Sascha Dietz , Markus Stock, Franz-Josef Dahm, Jens Vernia und Carsten Pelzer.

Der Landesvorsitzende verabschiedete Roswitha Götz, Rainer Gut und Markus Steup, die nicht mehr erneut für Funktionen im Landesvorstand angetreten waren. Stefan Bayer dankte ihnen herzlich für die Unterstützung und die erfolgreiche Arbeit in den vergangen Jahren.

Glanzvoller Höhepunkt war die öffentliche Veranstaltung am Nachmittag des 25. Juni in der Fan-Halle des FCK. Der wiedergewählte Landesvorsitzende Stefan Bayer hielt vor ca. 500 Zuhörern in einer beeindruckenden Rede dem Finanzminister einen ungerechten und falschen Umgang mit den Bediensteten der Finanzverwaltung vor.

Streitpunkte waren dabei die Festlegung der Besoldungsanpassung auf fünf Jahre mit nur einem Prozent pro Jahr bis 2016, während in allen anderen Bereichen zumindest ein Kaufkraftausgleich erfolgt.

Weiterhin die schleppende Strukturreform, die auf große Schwierigkeiten stößt und unterm Strich letztendlich keine nennenswerten Einsparungen bringen wird, sondern die ohnehin stark belastete Finanzverwaltung noch mehr in Schieflage bringt.

Die immer bedrohlicher werdende Personalsituation. Denn bis 2020 fehlen durch ausbleibende Einstellungen mindestens 1000 Kräfte. Die DSTG warnt, dass die Finanzverwaltung spätestens dann nicht mehr arbeitsfähig ist.

Kritik wurde auch an der Schließung der Fahndungsstelle Kaiserslautern geübt. Die Zuordnung nach Neustadt sei ein überhasteter Schritt, der die Bedeutung des Finanzamtes Kaiserslautern stark schmälert. Außerdem befürchten die betroffenen Fahnder hohe Mehrbelastungen und Mehrkosten durch längere Anfahrtswege.

Der DSTG Landesverband Rheinland-Pfalz kann auf eine sehr erfolgreiche Veranstaltung zurück blicken und dankt allen für die geleistete Unterstützung in jeglicher Weise.

Dies wäre ohne den großen Zusammenhalt in der DSTG-Familie nicht möglich gewesen.

Die Landesleitung nimmt die kommenden Herausforderungen, die die Politik sicherlich präsentieren wird, entschlossen entgegen. Wir sind gestärkt und gut vorbereitet.

Zum Download:

Geschaeftsbericht Gewerkschaftstag 2013

Die Rede des Landesvorsitzenden Stefan Bayer

Share by: